Mapping durch Gemeinde

Diese Aktion soll hervorheben welche Veränderung in Bezug auf nachhaltige Mobilität innerhalb einer Gemeinde oder Stadt bereits umgesetzt wurden.

Format: Die „Mapping durch Gemeinde“ Aktion ermöglicht es, den bisherigen Fortschritt in Bezug auf die Mobilitätswende innerhalb der Stadt oder des Ortes darzustellen und zu feiern. Ziel ist es, Schilder in Fußgängerzonen, entlang von Radwegen usw. aufzustellen, die zeigen, welche Verbesserungen bereits erreicht wurden.

Zeitraum: Die Aktion findet an einem oder mehreren Tagen während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE statt.

Ziel der Aktion: Das Ziel dieser Aktion ist es, die Bürger:innen dazu zu ermutigen, ihre Stadt oder ihren Ort besser kennenzulernen, insbesondere im Zusammenhang mit den Fortschritten in der Mobilitätswende. Durch das Mapping können sie die Entwicklung der Stadt im Hinblick auf neue Fußgänger:innenzonen, Radwege usw. nachvollziehen.

Dauer/Aufwand: Die Aktion dauert während der Europäischen Mobilitätswoche an. Der Aufwand für die Teilnehmenden ist gering und besteht hauptsächlich darin, sich die Plakate bzw. Schilder anzusehen und die Entwicklung der Stadt zu betrachten.

Zielgruppe: Die Zielgruppe umfasst alle Bürger:innen einer Gemeinde oder Stadt, die daran interessiert sind, mehr über die Fortschritte in der Mobilitätswende in ihrer Umgebung zu erfahren.

Material:

  • Plakate bzw. Schilder, die die Stadt früher mit heute vergleichen.
  • Veranschaulichung, wie sich die Stadt bzw. Gemeinde entwickelt hat, beispielsweise durch neue Fußgängerzonen, Radwege usw.