Facebook Österreich

Stadt Innsbruck für European Mobility Award nominiert

Die Stadt Innsbruck wurde für ihr bemerkenswertes Engagement im Bereich nachhaltiger Mobilität während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE 2023 für den European Mobility Award nominiert. Dieser renommierte Preis würdigt Städte und Gemeinden, die durch innovative Maßnahmen einen bedeutenden Beitrag zur Förderung der Mobilitätswende geleistet haben.

Die EUROPÄISCHE MOBILITÄTSWOCHE 2023 stand in Österreich unter dem Motto #MeterMachen und bot den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, gemeinsam die Mobilitätswende zu gestalten. Innsbruck führte zahlreiche Veranstaltungen durch, die einen großen Beitrag zur Förderung nachhaltiger und umweltfreundlicher Mobilität leisteten. Aktionen wie „Sitzplatz statt Parkplatz“ und „Blühende Straße“ sowie Informationsveranstaltungen und ein Radlkino bleiben dabei besonders in Erinnerung.
Innsbrucks Stadträtin für Umwelt, Energie und Mobilität, Mag.a Uschi Schwarzl, äußerte ihre Freude über die Nominierung und betonte den Stolz der Stadt auf ihre fortlaufenden Bemühungen, die Mobilität nachhaltiger zu gestalten und die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler gratulierte Innsbruck zur Nominierung und unterstrich die Bedeutung nachhaltiger Mobilität für die Zukunft. Die Nominierung sei eine verdiente Anerkennung für das engagierte Wirken während der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE.

Die Gewinner des EUROPEAN MOBILITY WEEK Awards werden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie am 14.03.2024 in Brüssel bekannt gegeben. Weitere Informationen zur EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE und den Aktivitäten in Innsbruck finden Sie auf der offiziellen Website der Mobilitätswoche: www.mobilitaetswoche.at

Hier finden Sie die Presseaussendung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation & Technologie.

Weitere Beiträge aus Österreich